Rindergulasch Rezept mit Rotwein & Knödel

Hier stelle ich euch ein sehr leckeres Rindergulasch Rezept vor, das wirklich super lecker ist und über ein enormes Suchtpotential verfügt: Rindergulasch in Rotwein mit Knödel. Wer es einmal probiert hat, will es einfach immer wieder essen!

Zutaten für das Rindergulasch Rezept

  • 1 Kilo Rindfleisch
  • 500 Gramm Zwiebeln
  • 2 EL Butterschmalz
  • 5 Knoblauchzehen
  • 30 ml Weißweinessig
  • 5 EL Paprikapulver rosenscharf
  • 2 TL Tomatenmark
  • 250 ml Rotwein
  • 1 roter Paprika
  • 2 Möhren

Rindergulasch in Rotwein zubereiten

Als erstes werden die Zwiebeln in feine Stücke geschnitten und bei niedriger Hitze in einer ausreichend großen Pfanne mit dem Butterschmalz etwa 15 Minuten glasig gebraten.

Durch die Zwiebeln wird das Gulasch hinterher schön sämig. Für dieses Rindergulasch Rezept verwenden wir Zwiebeln zu Rindfleisch im Verhältnis 1:2.

In der Zwischenzeit wird das Fleisch mit einem scharfen Messer entsehnt und evtl. vorhandene Silberhaut entfernt und in mundgerechte Würfel geschnitten.

Nachdem die Zwiebeln glasig sind, löschen wir das Ganze mit Weißweinessig ab und geben das Tomatenmark dazu. Das lassen wir kurz aufkochen und nehmen die Pfanne vom Herd.

Anschließend geben wir das Paprikapulver und den gehackten Knoblauch mit hinein und rühren alles schön um.

Weißweinessig verhindert das Bitterwerden von Paprikapulver

Danach kommt die Pfanne wieder zurück auf den Herd, damit das Paprikapulver unter ständigem Rühren kurz anrösten kann.

Das Paprikapulver darf auf keinen Fall anbrennen, da es ansonsten bitter wird und das Gulasch ungenießbar macht.

Nun geben wir das Fleisch mit in die Pfanne, braten es kurz rundherum an, salzen & pfeffern das Ganze und gießen das Gulasch mit Rotwein auf. Nun lassen wir den Gulasch bei niedriger Hitze und geschlossenem Deckel etwa 2-3 Stunden köcheln.

Rindergulasch in Rotwein lange köcheln lassen

Die Paprika wird gewaschen und entkernt, die Möhre geschält und beides in feine Würfel geschnitten und etwa 1 Stunde vor Ende der Garzeit mit geköchelt.

Bei Bedarf kann man immer mal etwas Wasser nachgießen. Das Fleisch sollte nicht zerkochen und Fäden lassen. Am besten schmeckt es, wenn es seine würfelartige Konsistenz noch behält und gleichzeitig super zart und kurz vor dem Zerfallen ist.

Ich esse das Gericht am Liebsten mit Knödeln oder Fladenbrot. Kartoffelpüree, Reis oder Polenta passen aber auch sehr gut dazu.

Rezeptvideo: Rindfleischgulasch Rezept mit Knödeln auf YouTube

Ich habe zu dem Rezept auch ein Video gemacht, dass ihr euch gerne auf YouTube anschauen könnt.

Schreibe einen Kommentar