Lammkeule in Alufolie grillen

Lammkeule in Alufolie zu grillen ist ein sehr guter Tipp gewesen, den mir jemand aus der Türkei gegeben hat. Das Lamm wird pariert, gewürzt und mehrmals mit Alufolie umwickelt und einfach für lange Zeit in viel Glut gelegt.

Das Resultat ist absolut beeindruckend: Herrlich aromatisches Lammfleisch und so butterzart, dass man den Knochen mit der Hand mühelos vom Fleisch lösen kann! Lammkeule in Alufolie grillen ist im Prinzip auch sehr einfach und wie das geht, zeige ich euch in diesem Beitrag.

Die Zutaten

Für unser Lammkeule in Alufolie Rezept brauchen wir natürlich eine schöne und möglichst magere Lammkeule von etwa 2-2,5 Kilo. Dazu benötigen wir grobes Meersalz, ein paar Pfefferkörner, etwas Butter, frischen Rosmarin und Thymian und ein paar Knoblauchzehen. Und natürlich Alufolie 🙂

Die Lammkeule in Alufolie zubereiten

Zunächst waschen wir die Lammkeule gründlich ab und parieren sie gründlich. Parieren bedeutet, wir schneiden mit einem scharfen Messer die Silberhaut ab und entfernen überschüssiges Fett, so weit es eben geht.

Viele Menschen mögen den „typischen Lammgeruch“ nicht. Durch das Wegschneiden des Fettes reduziert sich auch der Lammgeruch, wodurch die Lammkeule möglicherweise auch Menschen schmeckt, die normalerweise kein Lamm essen.

Nachdem wir die Lammkeule pariert haben, reiben wir sie rundherum mit Meersalz und gemörsertem Pfeffer ein. Dann schneiden wir den oberen Teil der Lammkeule mit einem scharfen Messer mehrmals etwa 3 cm ein und befüllen die Ritzen mit Knoblauch, den wir zuvor geschält und in feine Scheibchen geschnitten haben.

Nun rollen wir überlappend zwei Bahnen Alufolie von etwa 80 cm aus und bestreichen diese mit etwas zerlassener Butter und legen die Rosmarin- und Thymianzweige aus.

Dann legen wir die Lammkeule darauf, bestreichen diese noch mit etwas zerlassener Butter und umwickeln die Lammkeule mehrmals mit Alufolie.

Nun grillen wir die Lammkeule in Alufolie mit viel Glut im Smoker für etwa 3-4 Stunden. Am besten ist es, wenn die Keule komplett in die Glut eingegraben ist, also nicht am Holz oder an der Kohle sparen.

Keine Angst, trotz der extrem hohen Temperatur wird die Lammkeule in Alufolie nicht anbrennen, sofern man sie zuvor nur gut umwickelt hat. Ich verwende da lieber etwas mehr Alufolie und umwickle sie 3-4 mal.

Die Lammkeule gart dann schön in der Butter und im eigenen Saft und wird hinterher so butterzart, dass man das Fleisch mühelos mit den Händen vom Knochen lösen kann. Dazu aromatisiert sie sich schön und schmeckt einfach nur wunderbar!

Wenn die Glut nach 3-4 Stunden abgebrannt ist, entnimmt man die Lammkeule und packt sie aus der Folie. Wer das Fleisch gerne noch etwas knuspriger mag, wendet es noch ein wenig auf dem Rost.

Allerdings muss man dabei aufpassen, dass das Fleisch nicht auseinanderfällt, da es so zart ist. Neben dieser Möglichkeit empfehle ich euch auch mal, Lammfleisch mit Gemüse in einer Kochglocke zuzubereiten, was ebenfalls ganz hervorragend schmeckt!

Rezeptvideo: Lammkeule in Alufolie grillen auf YouTube

Ich habe zu dem Rezept auch ein Video gemacht, dass ihr euch gerne auf YouTube anschauen könnt.