Kräuterbutter selber machen: Das Rezept

Ich gehöre zu den Menschen, die immer einen Vorrat an frischer Kräuterbutter im Kühlschrank haben müssen. Warum? Nun ganz einfach: Mit Kräuterbutter lassen sich so viele Gerichte auf einfache Art & Weise verfeinern.

Sie passt nicht nur gut zu Steak, sondern überaus gut zu Omelett, Nudeln und auch als Brotaufstrich auf einem warmen Baguette macht sie sich gut. Allerdings kaufe ich Kräuterbutter nicht als Fertigprodukt im Laden, sondern mache sie selber. Und Kräuterbutter selber machen ist viel einfacher als man denkt.

Kräuterbutter selber machen. So geht`s!

Zutaten:

  • 250 Gramm Butter
  • 50 Gramm Butterschmalz für eine festere Konsistenz (wenn die Kräuterbutter als Grillbutter dienen soll, ansonsten weglassen.
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Frische Kräuter (z.B. Minze, Petersilie, Dill, Basilikum)
  • wer es etwas schärfer mag: Chilliflocken
  • 1 EL gehackte Pistazienkerne
  • 1 TL Salz (wenn die Butter streichzart sein soll)

Kräuterbutter zubereiten

Für die Zubereitung brauchen wir weiche Butter. Am besten tut man dazu einen Block Butter in eine Schüssel und lässt sie bei Zimmertemperatur weich werden.

Ungeduldige sollten die Butter keinesfalls erhitzen oder in der Mikrowelle auftauen, da sich ansonsten die Eiweißenzyme von der Butter trennen würden, wodurch die Kräuterbutter hinterher sehr krümelig werden würde und keine schöne Konsistenz mehr hätte.

Dann werden die Kräuter gewaschen und mit einem scharfen Messer möglichst fein gehackt. Die beiden Knoblauchzehen drücken wir durch die Knoblauchpresse. Wer keinen Knoblauch mag, lässt ihn einfach weg. Wer möchte, kann etwas Butterschmalz verflüssigen, abkühlen lassen und mit dazu geben.

Butterschmalz gibt der Kräuerbutter ein besseres Aroma und eine festere Konsistenz. Ich mag es eben, wenn ich im Sommer grille und die Kräuterbutter nicht in der Sonne, sondern auf dem Steak schmilzt:-) Dient die Kräuterbutter allerdings nur als Brotaufstrich, lässt man den Butterschmalz einfach weg.

Wenn die Butter weich ist, gibt man alle Zutaten in die Schüssel und drückt mit der Gabel alles ordentlich durch. Zum Schluss gibt man noch 1-2 EL Kürbiskernöl hinzu, was den Geschmack nochmals erheblich verfeinert. Ein paar Chilliflocken passen ebenfalls gut dazu, wer es gerne etwas schärfer mag.

Kräuterbutter formen

Nun muss die Kräuter-Butter-Masse noch „in Form“ gebracht werden. Die meisten verwenden dazu Frischhaltefolie oder ähnliches und machen eine Rolle daraus. Mir ist das viel zu umständlich und außerdem irgendwie Standard bzw. unschön. Ich verwende kleine Silikonformen, befülle die bis zum Rand und tue sie in den Kühlschrank zum Abkühlen.

Rezeptvideo: Kräuterbutter selber machen auf YouTube

Ich habe zu dem Rezept auch ein Video gemacht, dass ihr euch gerne auf YouTube anschauen könnt.

Schreibe einen Kommentar