Italienische Tagliatelle mit Pfifferlingen Rezept

Tagliatelle ai Funghi ist mit Abstand mein liebstes Nudelgericht! Ich habe wirklich viele Pastagerichte ausprobiert aber das hier ist wirklich ein absolutes Geschmackserlebnis und es lohnt sich definitiv, dieses Tagliatelle ai Funghi Rezept mir Pfifferlingen auszuprobieren!

Zutaten:

  • 200 g Tagliatelle
  • 150 – 200 g frische Pfifferlinge
  • 1 kleine Zwiebel
  • frische Kräuter (Salbei, Oregano, Petersilie)
  • 50 ml trockenen Weißwein
  • etwas italienischen Hartkäse (Parmesan oder Peccorino)
  • geriebene Zitronenschale
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Butter
  • Salz & Pfeffer

Tagliatelle ai Funghi zubereiten

Zuerst werden die Pfifferlinge geputzt. Ich benutze dazu eine mittelweiche Zahnbürste und bürste sie damit rundherum ab. Man sagt zwar, dass Pfifferlinge zu den Pilzen gehören die man auch (kurz) unter Wasser waschen kann.

Doch ich mache es nicht und rate davon ab, da die Gefahr besteht, dass sie sich mit Wasser vollsaugen und hinterher ungenießbar und matschig werden. Also Pilze immer nur putzen und nie waschen.

Dann bringen wir ausreichend Salzwasser in einem Topf zum Kochen und geben die Nudeln hinein. Die Tagliatelle kochen wir ca. 8 Minuten, bis sie schön bissfest sind.

Danach sieben wir das Wasser ab und stellen sie zugedeckt beiseite. Während die Nudeln kochen, schneiden wir die Zwiebel in Würfel, zupfen die Salbeiblätter ab und hacken die Petersilie und den Oregano und schneiden die Knoblauchzehe in dünne Scheiben.

Pfifferlinge in der Pfanne braten

Pfifferlinge werden wie Austernpilze bei einer hohen Temperatur scharf angebraten. Ist die Pfanne nicht heiß genug, würden sie Wasser lassen und im eigenen Saft köcheln. Wenn das passiert, schmecken die Pilze matschig und man hat das Gericht ruiniert.

Darum heizt man am besten eine gusseiserne Pfanne oder ein Wok auf einem Gaskocher gut vor, bis sie richtig schön heiß wird. Die Temperatur ist gut, wenn leichter Rauch aus der Pfanne aufsteigt.

Wenn die Temperatur erreicht wurde, geben wir die Pfifferlinge hinein und rösten wir sie ohne Öl unter ständigem Wenden rundherum kurz an. Nach etwa einer Minuten geben wir die gehackten Zwiebeln dazu und nach weiteren 2 Miuten das Öl und die Kräuter.

Pfifferlinge haben eine Garzeit von etwa 10 Minuten, also braten wir das Ganze noch etwa 7 Minuten und geben kurz vor Ende die Butter und die geriebene Zitronenschale dazu, würzen mit Salz und Pfeffer nach belieben und löschen es mit dem Weißwein ab.

Nun geben wir die Tagliatelle dazu, rühren alles schön um und lassen das Gericht bei geschlossenem Deckel noch 2-3 Minuten ziehen., bevor wir es servieren.

Serviervorschlag für Tagliatelle ai Funghi

Am besten serviert ihr die Tagliatelle ai Funghi in einem vorgewärmten Pastateller und garniert das Gericht noch mit etwas frischen Kräutern und einem Viertel Zitrone. Etwas gehobelten Peccorino noch drüber und schon habt ihr das perfekte Nudelgericht!

Rezeptvideo: Tagliatelle ai Funghi zubereiten auf YouTube

Ich habe zu dem Rezept auch ein Video gemacht, dass ihr euch gerne auf YouTube anschauen könnt.

Schreibe einen Kommentar