Haggis Rezept | Schottisches Nationalgericht

Das Haggis Rezept ist ein fester Bestandteil der traditionellen schottischen Küche und ein überaus beliebtes schottisches Nationalgericht. Auf den ersten Blick mag es zwar optisch nicht so gut aussehen aber das Gericht gleicht sein Aussehen mit einem reichhaltigen, fleischigen Geschmack aus, den manche Leute auch als erdig und nussig beschreiben. Wie sagt man so schön: Aussehen ist nicht alles und auf die inneren Werte kommt es an!

Das Haggis Rezept ist nichts für schwache Nerven und erfordert einiges an Zeit und Arbeit. Haggis wird traditionell von einem Schafsmagen umhüllt, der in der heutigen Zeit manchmal durch eine synthetische Wursthülle ersetzt wird.

Der erste Schritt besteht darin, den Schafsmagen in Salzwasser einzuweichen und ihn umzustülpen. Herz, Lunge und Leber werden in ungesalzenem Wasser 1,5 Stunden lang oder bis sie weich sind gekocht und danach abkühlen gelassen.

Die Brühe wird für die spätere Zubereitung beiseite gelegt, während das Innere gehackt oder gerieben und mit Zwiebeln, Talg, leicht gerösteten Haferflocken, Salz und Pfeffer gemischt wird. Die Mischung wird dann in den Schafsmagen gestopft, der zugebunden oder zugenäht, an einigen Stellen durchstochen und 3 Stunden lang gekocht, bis der Haggis aufquillt.

Vor dem Servieren wird Haggis auf eine Servierplatte gegeben, trocken getupft und mit einem scharfen Messer geschnitten, sodass die köstliche, krümelige Füllung herausquillt. Die Farbe der Füllung kann je nach Anteil der verwendeten Zutaten von hellbraun bis fast schwarz reichen.

Traditionell wird Haggis mit einer Beilage aus zerstampften Neeps und Kartoffelbrei (Rüben und Kartoffeln) sowie einem Glas schottischem Whisky serviert.

Die Zutaten

  • 1 Schafsmagen
  • 1,5 kg Innereien vom Lamm (Herz, Lunge, Leber)
  • 0,5 kg Rind-und/oder Lammfleisch
  • 200 g Talg
  • 500 g grobe Haferflocken
  • 2 EL schwarzen Pfeffer (gemahlen)
  • 1 Muskatnuss (gerieben)
  • 4 EL Koriandersamen
  • 3 EL feines Meersalz

Schottisches Haggis Rezept: Schritt für Schritt

Wenn Sie sich entscheiden, Haggis auf traditionelle Weise zuzubereiten, müssen Sie mit einem Schafsmagen beginnen. Die meisten Rezepte schlagen vor, den Schafsmagen über Nacht in Salzwasser einzuweichen und vor dem Füllen auf links zu drehen. Alternativ können Sie auch industrielle Wursthüllen verwenden.

Achten Sie in jedem Fall darauf, nur die Hälfte mit der Füllung zu füllen, da sich die Füllung beim Kochen ausdehnt. Damit die Hülle nicht platzt, stechen Sie mit einer Gabel, einem Zahnstocher oder einem Spieß einige Löcher hinein und denken Sie daran, den gefüllten Schafsmagen zuzunähen oder mit einem Küchengarn festzubinden.

  1. Die Innereien mit kaltem Wasser abwaschen, parieren und die Luftröhre abschneiden.
  2. In einen ausreichend großen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Die Lunge schwimmt, also mit einem Teller oder Deckel unter Wasser halten. Zum Kochen bringen und die Oberfläche regelmäßig abschöpfen. 2 Stunden leicht köcheln lassen.
  3. Das Fleisch mit einem Schöpflöffel herausholen und mit kaltem Wasser gründlich abspülen. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
  4. Kochflüssigkeit durch ein feines Sieb passieren und erneut auf dem Herd einkochen, bis ca. 500 ml bis 1 Liter Brühe entstehen. Diese abkühlen lassen.
  5. Das gekochte Herz und die Lunge fein würfeln. Die gekochte Leber auf der groben Seite der Küchenreibe reiben. Die Innereien in einer großen Schüssel zusammen mit Talg, Haferflocken und Gewürzen vermischen.
  6. Die abgekühlte Brühe vom Kochen des Innereien sollte 1 Liter Flüssigkeit ergeben. Falls nicht, mit kaltem Wasser auffüllen und zur Haggis-Mischung geben.
  7. Einen Esslöffel der Mischung für 2–3 Minuten in der Pfanne braten und probieren. Bei Bedarf zusätzliches Salz, Pfeffer oder Gewürze hinzufügen.
  8. Nun die Haggis-Mischung in den eingeweichten, gespülten Schafsmagen füllen.
  9. Wenn der Haggis die gewünschte Größe hat, mit einer Nadel Löcher hineinstechen und überschüssige Luft / Luftbläschen herausdrücken. Zusammendrücken und mit einer Schnur zubinden.
  10. In einen Topf mit kaltem Wasser geben und den Haggis 1,5 – Stunden langsam köcheln lassen. Das Haggis ist gar, wenn die Kerntemperatur im Inneren mindestens 74° beträgt.
  11. Haggis ganz traditionell mit Kartoffelpüree und Steckrüben servieren.

Guten Appetit!

Besuche Outdoor Kitchen bei YouTube

Hat dir das Haggis Rezept gefallen? Dann schau doch auch mal auf meinem Kochkanal bei YouTube vorbei!