Fingerfood Rezept für Mini Pizza

Pizza isst eigentlich jeder gerne und ich natürlich auch. Allerdings mache ich einen Bogen um Tiefkühlprodukte und mittlerweile auch um all das, was sich in Deutschland so alles „Pizzeria“ nennt.

Gute Pizza kann man ganz leicht selber machen, wenn man a) ein gutes Rezept und b) idealerweise einen Pizza- / Steinbackofen oder zumindest einen Pizzabackstein sein Eigen nennen kann. In einem Umluftofen auf Backpapier kann man einfach keine original italienische Pizza backen.

Mein Mini Pizza Rezept

In diesem Artikel möchte ich euch mein Rezept für Mini Pizza vorstellen. Mini Pizza ist im Prinzip nichts anderes als normale Pizza, nur eben als Fingerfood und im Kleinformat. Selbstverständlich könnt ihr die Pizzen auch im „Originalformat“ backen:-)

Die Zutaten für den Pizzateig

  • 600 g Mehl Typ 550
  • 1 Pck. Frischhefe (42 g)
  • 5 g Salz
  • eine Prise Zucker
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 4 EL Olivenöl

Den Pizzateig zubereiten

Zunächst sieben wir das Mehl, vermischen es mit dem Salz und graben in der Mitte eine kleine Mulde. Dort bröseln wir die Frischhefe hinein und geben das lauwarme Wasser sowie den Zucker hinzu.

Dann decken wir das Ganze ab und lassen es an einem warmen Ort ca. 10 Minuten lang stehen, bis die Hefe Bläschen wirft.

Dann geben wir noch 4 EL Olivenöl dazu und kneten die Teigmasse am besten in einer Teigmaschine 10-15 Minuten gut durch, bis ein schöner glatter Teig entsteht. Bei Bedarf kann man noch etwas Wasser oder Mehl dazugießen.

Der Teig sollte weder zu trocken noch zu klebrig sein. Danach lassen wir den Teig abgedeckt in der Schüssel etwa 1 Stunde ruhen, damit er schön aufgehen kann. In der Zwischenzeit bereiten wir die Tomatensauce vor.

Original italienische Pizzasoße zubereiten

Eine „original italienische Pizzasauce“ zubereiten ist viel einfacher als man denkt und hier gilt – weniger ist mehr! Viel Zutaten braucht man dafür nicht.

Die Zutaten für die Pizzasauce:

  • 400 g geschälte Tomaten aus der Dose (idealerweise Marzano Tomaten)
  • 1 EL getrocknete Tomaten
  • etwas Tomatenstrunk (gibt ein unheimlich tolles Aroma!)
  • etwas Thymian und Oregano
  • 4 EL Olivenöl
  • 300 ml Wasser
  • Salz

Zunächst erhitzen wir das Olivenöl in einem Topf und braten die fein gehackten getrockneten Tomaten darin an. Dann geben wir die geschälten Tomaten und den Tomatenstrunk hinzu, gießen mit 300 ml Wasser auf und lassen das Ganze bei geschlossenem Deckel und gelegentlichem Umrühren etwa 20 Minuten lang köcheln.

Wenn die Konsistenz der Tomatensauce gut ist, nehmen wir den Topf vom Herd, entnehmen den Tomatenstrunk und sieben die Sauce ab und geben die Gewürze hinzu. Schon habt ihr eine echt italienische Pizzasauce, die ebenso hervorragend mit Pasta schmeckt.

Nachdem der Teig schön aufgegangen ist, kneten wir ihn mit den Händen nochmals gut durch und rollen ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn (etwa 1 cm) aus. Für die Mini Pizza stechen wir mit einem Becher oder einer Ausstechform runde Kreise aus, legen die Beiseite und decken sie mit Küchentuch ab und lassen die Teiglinge noch 10 Minuten stehen, damit sie noch etwas aufgehen können.

Nun bestreichen wir die Mini Pizza mit der Sauce und lassen zum Rand hin etwa 1 cm Platz. Danach kommt der Käse und zwar nicht irgendeiner. Ich verwende für Pizza allgemein einen Mix aus drei Sorten Käse und zwar:

  • Frischen Mozarella, idealerweise Büffelmozarella
  • geriebenen Mozarella
  • reifen Parmesan oder Peccorino wegen der Würze

Die Mini-Pizza belegen

Nachdem die Pizzasauce und der Käse auf den Teiglingen verteilt sind, sind euch beim Belag keine Grenzen gesetzt. Allerdings gilt auch hier, weniger ist mehr!

Zu viel Belag und insbesondere stark wasserlassende Zutaten wie Ananas, Pilze, Artischocken oder Mais aus der Dose oder ähnliches führt dazu, dass der Teig durchweicht und nicht knusprig wird.

Echte neapolitanische Pizza besteht sowieso nur aus Tomatensauce, Käse und Basilikum und höchstens noch aus etwas Knoblauch 🙂

Nun werden die Minipizzen bei möglichst hoher Hitze im Backofen gebacken, bis der Käse schön verläuft und der Rand schön goldbraun ist. Idealerweise benutzt dazu ihr einen vorgeheizten Pizzastein.

Dieser entzieht dem Teig die überschüssige Flüssigkeit und sorgt dafür, das die Mini Pizza schön knusprig wird.

Rezeptvideo: Mini Pizza auf YouTube

Ich habe zu dem Mini Pizza Rezept auch ein Video gemacht, dass ihr euch gerne auf YouTube anschauen könnt.