Griechisches Auberginencreme Rezept

Sucht man im Internet nach einem guten Auberginencreme Rezept, wird man unzählige Variationen und Zubereitungsformen dieses Gerichtes finden. Der Klassiker unter den Rezepten ist dabei die klassische Griechische Auberginencreme!

Die Grieche Küche bietet einem sehr viel Inspiration, gerade was Auberginen betrifft. Neben Auberginencreme ist auch die Melitzanosalata sehr populär, die ein klassischer Bestandteil der griechischen Meze ist.

Mein Auberginencreme Rezept

Auch ich habe jahrelang die klassische griechische Auberginencreme zubereitet. Allerdings habe ich diesen herrlichen Dip nach und nach immer etwas verfeinert und Zutaten dazu genommen und andere dafür weggelassen, so dass quasi ein vollkommen neues Rezept daraus entstanden ist.

Meiner Meinung nach ist die Auberginencreme perfekt, wenn die Zutaten so miteinander harmonieren, das man alles herausschmecken kann und und kein Geschmack sonderlich heraussticht. Für mein Auberginencreme Rezept brauche ich folgende Zutaten:

  • 3 mittelgroße bis große Auberginen (500-600 Gramm)
  • 200 g Sahnejoghurt mit 10% Fettanteil
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Kürbiskernöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • etwas frische Minze und Petersilie
  • 1 EL Sesam
  • Zitronensaft
  • Salz

Die Auberginencreme zubereiten

Als erstes schneiden wir den Strunk von den Auberginen ab und teilen sie in der Mitte durch. Dann salzen wir die Auberginen gut und legen sie mit der Schnittseite nach unten auf Küchenpapier aus, damit sie Wasser und Bitterstoffe verlieren.

Mit der Gabel stechen wir die Hautseite rundherum ein. Die Auberginen lassen wir so etwa eine Stunde ruhen. Danach legen wir ein Sieb in eine Schüssel und legen ein Küchentuch darüber, in welches wir den Joghurt hineintun.

Den Joghurt lassen wir ebenfalls eine Stunde so stehen, damit er Flüssigkeit verliert und cremiger wird. Tipp: Den Joghurt im Küchentuch am Ende nochmals gut auswringen, so dass wirklich auch der letzte Rest an Wasser austritt. Je weniger Wasser, desto cremiger die Auberginencreme!

Auberginen grillen

Nun werden die Auberginen beidseitig gegrillt. Damit die Auberginencreme eine leicht rauchige Note bekommt, macht man das am besten auf dem Holzkohlegrill.

Wenn die Auberginen sehr schrumpelig und schwarz sind, dann sind sie gar und können weiterverarbeitet werden. Dazu lassen wir sie ein wenig abkühlen und schaben am besten mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch heraus und tun es in eine Schüssel.

Nun geben wir das Sonnenblumenöl und den Knoblauch hinzu und pürieren das Fruchtfleisch mit dem Pürierstab zu einem feinen Auberginenmus.

Nun rühren wir den Joghurt unter und geben Zitronensaft, fein gehackte Petersilie und Minze, den Oregano und den gerösteten Sesam hinzu. Zum Schluss noch mit Salz & Pfeffer würzen und dem Kürbiskernöl abschmecken – fertig!

Rezeptvideo: Auberginencreme Rezept auf YouTube

Ich habe zu dem Rezept auch ein Video gemacht, dass ihr euch gerne auf YouTube anschauen könnt.