Das Lepinja Rezept | Cevapcici Brot selber machen

Echte Cevapcici wiegen nur 20-25 Gramm und sind nach dem Originalrezept nicht größer als ein Daumen. Traditionell werden sie 5-6 Minuten über Holzkohle gegrillt und in einer Lepinja – hierzulande unter dem Synonym „Cevapcicibrot“ – serviert.

Die Lepinja wird aufgeschnitten und kurz vor Ende der Garzeit mit Rinderbrühe bestrichen und auf dem Rost kurz über die Cevapcici gelegt, so dass das Cevapcicibrot schön weich wird und noch etwas Rauch und Grillaroma einziehen kann. Die Lepinja wird mit Kajmak (Rahm) bestrichen und mit gehackten Zwiebeln und 10 Cevapci als eine Portion gereicht.

Auch wenn das Fleisch bei der Zubereitung von Cevapcici eine tragende Rolle spielt, ist die Lepinja – also das Cevapcicibrot – für das Gesamtergebnis auch von hoher Bedeutung! Leider ist das leckere Cevapcicibrot / Lepinja in den Geschäften hierzulande nicht so verbreitet aber das ist kein Problem, denn schließlich kann man …

Cevapcicibrot auch ganz leicht selber machen!

Obwohl es so lecker schmeckt, macht die Herstellung von Lepinja nicht viel Arbeit. Das leckere Cevapcicibrot kann man ganz einfach und mit minimalem Aufwand auch im heimischen Backofen sehr gut hinbekommen.

Die Zutatenliste (für 8-10 Lepinja):

  • 1 Kilo Mehl Typ 550
  • 600 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Pck. Frischhefe
  • etwas Sesam- und Schwarzkümmel zum Bestreuen

Den Lepinjateig herstellen

Als erstes siebt man das Mehl in eine Schüssel und macht in der Mitte eine Mulde hinein. In diese gießt man das lauwarme Wasser, gibt Salz und Zucker hinzu und bröselt die Frischhefe hinein. Kurz umrühren und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 10 – 15 Minuten stehen lassen, bis die Hefe Bläschen wirft.

Danach gibt man das Sonnenblumenöl hinzu und knetet den Teig entweder mit den Händen oder in einer Teigmaschine auf niedriger Stufe etwa 20 Minuten gut durch, bis man einen schönen, glatten Teig bekommt. Der Teig fühlt sich zunächst sehr klebrig an, doch das muss so sein und wird mit der Zeit besser.

Am besten Einweghandschuhe benutzen! Nachdem man den Teig gut durchgeknetet hat, sollte er für 45 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort ruhen, bis er schön aufgegangen und das Volumen sich in etwa verdoppelt hat.

Anschließend knetet man den Teig mit den Händen nochmals kurz durch und formt mit den Händen etwa 8-10 gleichgroße Bällchen in der Größe eines Tennisballs.

Die Bällchen formt man zunächst mit den Fingern und dann mit dem Teigroller zu kleinen, etwa 1 cm dicken Fladen, ähnlich dem Pizzateig. Hat man alles ausgerollt, deckt man die Teiglinge mit Küchentuch zu und lässt sie etwa 15 Minuten gehen.

Sind die Teiglinge schön aufgegangen, legt man sie vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech und ritzt mit der Rückseite von einem Messer das klassische Rautenmuster hinein.

Wer mag, kann das Cevapcicibrot noch etwas mit Wasser bepinseln und mit Sesam und/oder Schwarzkümmel bestreuen.

Das Cevapcicibrot backen

Die Lepinja sollten so groß sein, dass vier Stück auf ein Backblech passen. Der Ofen wird auf 180° Umluft vorgeheizt und was ganz wichtig ist, man sollte noch etwas Wasser in einer feuerfesten Form unten mit in den Backraum tun.

Ist das Cevapcicibrot nach einer Backzeit von ca. 15 – 20 Minuten (kann je nach Ofen variieren) schön aufgegangen und hat es eine schöne goldbraune Oberfläche haben, kann man es aus dem Ofen holen.

Am besten legt man die Lepinja direkt aus dem Ofen auf einen Gitterrost und bedeckt sie für 5 Minuten mit einem feuchten Küchentuch.

Das dampft erstmal ganz schön, dadurch wird das Cevapcicibrot aber noch fluffiger und zudem es bekommt eine noch schönere Kruste. Lepinja gehört ebenso wie Ustipak zu den traditionellen Teigwaren auf dem Balkan.

Rezeptvideo: Lepinja Rezept auf YouTube

Ich habe zu dem Rezept auch ein Video gemacht, dass ihr euch gerne auf YouTube anschauen könnt.

Schreibe einen Kommentar